05.01.2022
News

Grenzau startet mit Heimspiel in die Rückrunde

Mit Schwung und Elan in die Rückrunde: Der TTC Zugbrücke Grenzau startet mit einem Heimspiel in die zweite Saisonhälfte in der Tischtennis-Bundesliga. Leider für den Moment ohne Zuschauer – die Pandemie-Lage lässt derzeit keine Fans zu in der heimischen Zugbrückenhalle. Dort gibt am ersten Spieltag der Rückrunde der 1. FC Saarbrücken TT seine Visitenkarte ab. Die Partie am Sonntag, 16. Januar, startet um 15 Uhr.

„Der Blick auf die Tabelle reicht aus um zu verstehen, wie die grundsätzlichen Kräfteverhältnisse für diese Partie sein werden“, sagt TTC-Manager Markus Ströher. Der Tabellenvorletzte aus dem Westerwald empfängt den Tabellenzweiten aus dem Saarland. Der FCS ist derzeit erster Verfolger von Spitzenreiter Düsseldorf. Die Borussia hat mit 22:0-Punkten noch immer eine weiße Weste, Saarbrücken hat neben acht Siegen auch schon drei Niederlagen kassiert – gegen Ochsenhausen (1:3), Düsseldorf (2:3) und Bergneustadt (1:3).

Der TTC Zugbrücke Grenzau steht derweil seit dem zweiten Spieltag bei zwei Siegen – gegen Bremen (3:2) und in Bad Homburg (1:3). Danach konnte die Mannschaft von Cheftrainer Slobodan Grujic zwar keine Punkte mehr einfahren, verkaufte sich aber oft teuer gegen die fast ausnahmslos stärker besetzten Gegner aus der TTBL. Einmal mehr zeigte sich in den zurückliegenden Spielen: Haben alle Akteure im TTC-Trikot am Spieltag eine starke Form, dann kann man viele Gegner zumindest mal zum Schwitzen bringen. Und nicht oft fehlten nur Kleinigkeiten für die nächsten Punkte. Das soll sich in der Rückrunde ändern.

Ob dies jedoch ausgerechnet schon gegen den starken Tabellenzweiten geschieht, wird sich erst noch zeigen müssen. Die Saarländer gehen als klarer Favorit in das Duell. Patrick Franziska ist mit einer Bilanz von 12 Siegen bei nur zwei Niederlagen der zweitbeste Spieler in der TTBL-Rangliste hinter Düsseldorfs Anton Källberg (15:0). Dazu weist auch Darko Jorgic eine positive Bilanz auf (9:6). Diese beiden Spieler haben bisher maßgeblich den Erfolg der Saarländer getragen. Zudem konnte Tomas Polansky vier seiner elf Einzel gewinnen. Er hat damit aber ebenso eine negative Bilanz wie Olav Kosolosky (0:1) und Simon Berglund (0:1).

Der TTC hofft darauf, dass alle Akteure gesund ins neue Jahr gekommen sind und Slobodan Grujic am Spieltag wieder personell aus dem Vollen schöpfen kann. Wenn dazu alle eine gute Form mitbringen, dann wird man sich zumindest schon mal gut verkaufen können gegen den klaren Favoriten. Alles andere wird das Spiel zeigen.

Hier der Link zum Livestream.

Redaktion: Tom Neumann
Foto: Höfer

zurück